Einbaukühlschrank selber einbauen oder einer Fachfirma überlassen?

AMSTYLE KühlschränkeEs gibt im Internet viele Anleitungen, wie man einen Einbaukühlschrank selber einbauen kann. Tatsächlich ist das in der Praxis aber nicht ganz so einfach, wie es zunächst scheint. Denn der Kühlschrank muss nicht nur hinter der Blende verschwinden, sondern auch so eingebaut werden, dass die Luft um das Gerät optimal zirkulieren kann. Nicht zuletzt ist ein Kühlschrank schwer, ohne Hilfe lässt sich der Einbau von einer Person eigentlich kaum bewerkstelligen. Trotzdem, wer handwerklich geschickt ist, kann einige Kühlschränke durchaus selber einbauen. Bei manchen Modellen stößt aber selbst der erfahrene Hobbyhandwerker an seine Grenzen.

Einbaukühlschrank unterbaufähig, integrierbar oder vollintegrierbar

Einbaukühlschrank einbauenDie einfachste Variante ist der unterbaufähige oder einbaufähige Kühlschrank mit dekorativer Fronttüre. Diese Geräte werden eigentlich nur an den dafür vorgesehenen Platz in der Einbauküche gesetzt. Eine Möbeltüre ist nicht vorgesehen, die Fronttüre des Kühlschranks ist also sichtbar.

Da es diese unterbaufähigen oder einbaufähigen Kühlschränke auch mit dekorativen Edelstahlfronten, farbigen Fronten oder natürlich in Weiß gibt, entsteht trotzdem ein stimmiges Gesamtbild in der Küche. Diese Variante ist die einfachste, den Einbau können Sie durchaus selber bewerkstelligen.

Integrierbarer Kühlschrank

Ein integrierbarer Einbaukühlschrank wird in der Küchenzeile an die dafür vorgesehene Stelle gesetzt. Eine Möbelfronttüre sollte in der Küchenzeile bereits vorhanden sein. Diese wird mit dem Kühlschrank verbunden und bedeckt später die gesamte Front.

Einen integrierbaren Einbaukühlschrank können Sie als geschickter Handwerker ebenfalls selber einbauen, beachten Sie dazu jedoch die Montageanleitung des Herstellers. Eine allgemeine Anleitung ist nicht wirklich brauchbar, denn die Montage unterscheidet sich von Modell zu Modell.

Vollintegrierbarer Einbaukühlschrank

Vollintegrierbare Küchengeräte sind eine moderne Entwicklung. Hier werden die Bedienelemente in die Außentür integriert. Es reicht also nicht, einfach die Möbeltür vor den Einbaukühlschrank zu setzen, die Bedienelemente müssen außerdem in die Tür eingelassen werden. Bei modernen Kühlschränken sind dies beispielsweise

  • ein Display
  • ein Eiswürfelspender und
  • andere Bedienelemente.

Vollintegrierbare Einbaukühlschränke sehen besonders edel und schick aus, der Einbau sollte aber einer Fachfirma überlassen werden.

Variante des Kühlschranks Besonderheiten
integrierbarer Kühlschrank Möbelfronttür sollte bereits vorhanden sein
vollintegrierbarer Kühlschrank Bedienelemente müssen in Tür eingelassen werden

Einbaukühlschrank mit Gefrierfach einbauen

Einbaukühlschränke mit zusätzlichem Gefrierfach passend zur Küchenzeile zu finden, ist bei den integrierten und vollintegrierten Varianten nicht so einfach. Denn hier werden gleich zwei Möbeltüren vorgesetzt. Schließlich sollen Gefrierfach und Kühlschrank getrennt voneinander geöffnet werden können. Dies ist zumindest dann empfehlenswert, wenn der Kühlschrank ein größeres Gefrierfach hat. Auch wenn Einbaugeräte genormt sind, ist es in der Praxis oft notwendig, die Küchenfront auszutauschen bzw. die Möbeltüren in der Größe anzupassen.

Denn zwischen dem Kauf der Einbauküche und dem Austausch der Kühl-Gefrierkombination vergehen meistens 10 Jahre und mehr. Ein passendes Gerät ist dann nicht mehr so ohne weiteres erhältlich. Damit ein stimmiges Gesamtbild entsteht, ist es auch hier empfehlenswert, den Einbau einer Fachfirma zu überlassen.

Tipp! Wenn Sie einen neuen Kühlschrank kaufen, fragen Sie beim Kauf gleich auch nach einem Montageservice. Häufig wird der Einbau gegen einen geringen Aufpreis angeboten.

Vor- und Nachteile des eigenen Einbaus des Kühlschranks

  • Kosten für Handwerker können gespart werden
  • Anleitungen des Herstellers sind meist vorhanden
  • handwerkliche Begabung ist erforderlich

Neuen Kommentar verfassen