Wein kühlen – wo im Kühlschrank gehört er hin?

Klarstein KühlschrankDas Menü ist vorbereitet, der Tisch gedeckt und Sie stehen nun vor der Frage, wie Sie den Wein dazu reichen. Gut gekühlt ist meist die erste Wahl. Doch was heißt gut gekühlt eigentlich? Wo im Kühlschrank sind die Flaschen am besten aufgehoben und wie lange sollten sie bei welcher Temperatur am besten gekühlt werden? Eigentlich ist die richtige Weinkühlung gar nicht so schwer, wenn Sie erst einmal wissen, wie es geht.

Wein kühlenHaben Sie schon einmal einen warmen Wein getrunken? Selbst der edelste Tropfen bekommt einen unangenehmen Geschmack, wenn er nicht die richtige Temperatur hat. Der Alkohol ist dann besonders stark zu spüren, die Aromen können sich nicht entfalten und alles, was den Wein ausmacht, geht verloren.

Vor allem bei einem eleganten Weißwein wird der Genuss stark eingeschränkt. Anders ist es bei einem roten Wein. Auch hier ist es wichtig, diesen nicht zu warm zu servieren. Gleichzeitig sollte er aber auch nicht zu kalt sein. Klingt kompliziert? Ist es aber eigentlich gar nicht.

Welchen Wein wie kühlen?

Wenn Sie sich auf die Suche nach einem guten Wein machen, dann ist der Händler Ihres Vertrauens die beste Anlaufstelle. Hier erfahren Sie auch mehr darüber, welche Trinktemperatur für den von Ihnen ausgewählten Wein empfohlen wird. Als Rahmenvorgabe gilt: Je süßer der Wein, desto kühler darf er sein. Roséweine finden sich in ihrer empfohlenen Trinktemperatur zwischen Rot- und Weißwein. Der Rotwein darf ruhig etwas länger vor dem Servieren aus dem Kühlschrank genommen werden.

Tipp! Servieren Sie keinen Rotwein mit einer Trinktemperatur unter 10°C. Bei einem jungen Wein sind 12°C die perfekte Wahl, ein aromatischer und kräftiger Rotwein älteren Jahrgangs schmeckt bei 16°C hervorragend.

Kühlempfehlung für Weißwein

  • Trinktemperatur Liköre und süße Weine: zwischen 6°C und 10°C
  • Trinktemperatur leichte Weine: 8°C
  • Trinktemperatur trockene Weißweine: 10°C

Möchten Sie einen weißen Wein mit der genannten Temperatur servieren, so sollten Sie ihn erst einmal mehrere Stunden kalt stellen im Kühlschrank. Hierfür bietet sich ein spezielles Weinfach an, das sich meist im Mittelbereich des Kühlschranks befindet. Ist dies nicht vorhanden, stellen Sie die Flasche im Idealfall in die Tür.

Weinsorte empfohlene Temperatur
süßer Wein 6 bis 10°C
trockener Weißwein 10°C

So bringen Sie den Wein auf die gewünschte Temperatur

Überprüfen Sie, auf welche Temperatur Ihr Kühlschrank eingestellt ist. In der Regel bewegt sich diese zwischen 4°C und 5°C. Stellen Sie Ihre Weinflasche am Morgen in den Kühlschrank, können Sie davon ausgehen, dass der Wein am Abend abgekühlt ist. Möchten Sie den Wein servieren, stellen Sie die Gläser bereit und nehmen ihn aus dem Kühlschrank. Gießen Sie ihn nun in ein Glas, steigt die Temperatur im Durchschnitt um 2°C an. Einen süßen Weißwein können Sie so direkt servieren, den leichten Weißwein lassen Sie noch einen Moment ruhen.

Vor- und Nachteile der richtigen Kühlung des Weins

  • bester Trinkgenuss
  • Empfohlene Temperatur steht auf den meisten Weinflaschen
  • für unterschiedliche Wein auch verschiedene Temperaturen

Wein im Kühlschrank vergessen – was nun?

Es sollte den guten Rotwein zum Essen geben und Sie haben vergessen, ihn aus dem Kühlschrank zu nehmen? Jetzt hilft nur noch das Chambrieren. Legen Sie die Flasche in angewärmtes Wasser. Ist das Wasser rund 10°C wärmer als der Wein, dauert es im Durschnitt 10 Minuten, bis die Temperatur Ihres Weines um 5°C angestiegen ist. Lassen Sie also den Rotwein, wenn er direkt aus dem Kühlschrank kommt, rund 10 – 15 Minuten im warmen Wasser ruhen und servieren ihn dann.

Ein Hinweis zum Abschluss: Ist der Wein zu warm, legen Sie ihn in gekühltes Wasser aber nicht ins Gefrierfach. Die Kühlung kann die Aromen im Wein zerstören und den Geschmack verändern.

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit unserer Partnerseite weinkuehlschrank.net entstanden.

Neuen Kommentar verfassen