Blogparade: Kalte Sommerküche für heiße Tage

Steht ihr bei diesen heißen Sommertemperaturen auch oft vor der Frage: „Was koche ich heute nur?“ Auf lange Ausflüge in die Küche haben wir bei diesem Wetter auf jeden Fall keine Lust – Außer vielleicht um den Kopf in den Kühlschrank zu stecken. Doch was ist lecker und trotzdem schnell zubereitet? Diesem Rätsel wollen wir in unserer ersten Blogparade auf die Spur kommen.

Teilnahme an der Blogparade

Habt ihr Lust mitzumachen? Dann berichtet uns, was euch spontan zu unserem Motto “Kalte Sommerküche für heiße Tage“ einfällt – egal ob ganze Mahlzeiten, kleine Snacks oder Getränke – wir freuen uns auf eure Rezepte oder Tipps! Sobald euer Beitrag fertig ist, hinterlasst uns hier einen Kommentar mit eurem Link. Ihr werdet dann nach dem Ende der Blogparade unten in der Teilnehmerliste eingetragen, damit auch andere Leser euer Lieblingsessen finden und ausprobieren können.

Aber nun genug der langen Reden! Wir laden euch herzlichen ein, an unserer ersten Blog-Aktion teilzunehmen. Das Büfett äh die Blogparade ist ab sofort eröffnet und läuft bis zum 30. August 2014. Wir wünschen euch viel Spaß beim Schreiben und hoffen, dass wir am Ende gemeinsam eine tolle Zusammenstellung schmackhafter Leckerbissen für den Hochsommer erhalten.

Ein Königreich für Mozzarella und Tomate!

Vorab eine kleine Beichte, auch wenn es als ungesund verpönt ist: Ein richtiges Frühstück gibt es in der Regel bei mir nicht – schon gar nicht an heißen Tagen. Wenn sich gegen Mittag der Magen langsam meldet, habe ich leider auch selten die Zeit und Lust aufwendig zu kochen… Aber Gott sei Dank gibt es genug leckere Alternativen.

Dazu gehören immer(!) Tomaten und Mozzarella – zugegeben, nicht unbedingt der fettarme. Je nach Lust und Laune schneide ich mir dann noch Gurken, Käse oder Wurst klein und fertig ist das Mittagessen. Das i-Tüpfelchen ist dann Balsamico-Dressing. Viel Balsamico-Dressing. Sehr viel Balsamico-Dressing!

Wichtig ist mir bei meinen Mahlzeiten im Sommer vor allem, dass ich danach noch arbeiten kann. Leider ist nach dem Essen selten Zeit, ein Mittagsschläfchen zu machen und so darf das Essen nicht so schwer im Magen liegen.

Zum Trinken gibt es entweder Wasser oder alkoholfreien Caipi – Der schmeckt mindestens genauso gut wie das Original, nur dass der Cachaca durch Ginger Ale ersetzt wird.

Zum Abendbrot gibt es dann oft einen normalen Blattsalat-Mix mit Fisch oder Geflügel und einem leckeren Dressing. Eine gute Alternative ist Gazpacho: Eine spanische Freundin gab mir mal den Tipp und seit dem gehört die kalte Suppe definitiv zu meinen Leibspeisen. Ihr benötigt dafür einfach nur Tomaten, Weißbrot, grüne Paprika, Salatgurken, Knoblauch, etwas Olivenöl, Essig, Salz und Wasser – püriert das Ganze und voilà! Dazu röste ich mir noch ein wenig Weißbrot und schon ist das Abendbrot in wenigen Minuten fertig.

Mögliche Themen für euren Beitrag

Nun sind wir sehr gespannt darauf, was ihr am liebsten an heißen Sommertagen esst bzw. trinkt! Sollte euch diese Frage nicht ausreichen, haben wir hier noch weitere Vorschläge, worüber ihr schreiben könnt:

• Worauf achtet ihr bei eurer Ernährung im Sommer oder esst ihr, worauf ihr gerade Lust habt?
• Esst ihr im Sommer lieber warm oder kalt?
• Kocht ihr gerne oder bestellt ihr lieber?
• Mixt ihr Getränke wie Smoothies selbst?
• Schwört ihr auf Bio-Obst und Gemüse oder kauft ihr konventionell Angebautes?
• Pflanzt ihr eure eigenen Kräuter an?

Ihr müsst natürlich nicht auf alle Fragen antworten – sie sollen eher eine Auswahl darstellen. Wenn ihr möchtet, könnt ihr auch gerne Fotos dazu posten, um zu zeigen, WIE lecker euer Sommertipp ist!